Gott, bei uns ist Gipfelsturm.montags1

Die Machthaber treffen sich überall.

Meine Gegenwart und Zukunft werden verplant.

Tausende Sicherheitskräfte sorgen für Ruhe und Ordnung.

Ohnmächtig sehe ich alles und weiß nicht…

Ich habe gerade die Passion gelesen.

Da sehe ich deinen Gipfelsturm,

den anderen Gipfel – Golgotha.

Nicht Ruhe und Ordnung waren deine erste Pflicht,

Leben und Liebe sind es,

Unruhe und Aufregung bringst du,

Herzklopfen und Nähe willst du,

mich willst du

mich willst du nicht in Ruhe lassen

mich

Und du sagst mir: Ich liebe Dich, deshalb sollst du leben!

Als Ohnmächtiger zeigst du dich mir,

nicht als Machthaber.

Du steigst vom Gipfel herab,

verwundet, entblößt, verspottet, bedürftig, hilflos, lächelnd…

in mein Grab;

und reichst mir die Hand

und bist bei mir

und bist mit mir

und fühlst mit mir

und weinst mit mir

und lachst mit mir

und liebst mit mir

und gehst mit mir durch meine Nacht

und bist mit mir auf meinem Gipfel, meinem Golgotha.

Wenn ich abends nicht einschlafen kann,

wenn ich keine Ruhe finde,

wenn meine Gedanken in die Nacht eintauchen,

wenn sich mein Oben und Unten drehen,

Jesus, dann lass mich Dein Licht sehen,

lass mich Dich ahnen,

deine Hoffnung spüren,

deine Nähe erfahren,

deine Freude erleben,

deine Stimme hören,

deine Wärme fühlen,

deine Zärtlichkeit genießen,

lass mich leben und lieben

nimm mich in deine Arme

nimm mir die Angst

sei mein Du

und

gib mir dein neues Leben und Lieben.

Lass mich Ostern feiern!