Ich hasse 20-Megabyte Postfächer! Ich hasse sie wie die Pest! Für meine Arbeit muss ich immer wieder mal Mails an ein paar hundert echt nette Leute raushauen und kriege dann mit extremer Regelmäßigkeit von irgendwelchen POP-und SMTP-Servern und wie die alle heißen schwachsinnige Mails zurück, in denen steht, dass die meine Post nicht zugestellt werden konnte, weil das Postfach sein 20MB-Speicherlimit überschritten hat. Komisch, für die ganze Werbung, mit der man da als Postfachbesitzer zugeballert wird, kriegt man doch woanders die Gigabytes nur so nachgeschmissen, ist ja nicht so, als würden die da die eMail-Caritas machen und den Speicherplatz großzügig verschenken. Nein, das ist schlicht und einfach ein Geschäft.
Ich kriege also die Mails zurück und muss in dringenden Fällen die Leute anrufen oder antexten und bitten, mal ihre Mails zu checken und Platz zu schaffen, oje oje oje, echt wie im zwanzigsten Jahrhundert – kennt eigentlich noch jemand R-Gespräche?

Ich hab gehört, Gott gehen unsere 20MB-Hirn-Postfächer auch total auf die Nerven. Er versucht dauernd uns zu erreichen, kommt nicht zu uns durch und kriegt noch nicht mal so ‘ne alberne Statusmeldung vom Mailserver. Echt jetzt: ich glaub, der will uns auch öfter was sagen und findet es extrem anstrengend, dass unser Posteingang total überfüllt ist mit so vielen echt wichtigen Sachen, die mal bearbeitet werden müssten, damit wieder Platz für ihn ist.

Florian Sobetzko, Aachen