Marijo Bozak / flickr.com

Marijo Bozak / flickr.com

Hier in kafarna:um lieben wir Geschichten. Wir erzählen sie auf alle möglichen Arten. Als selbst geschriebenes Lied, als T-Shirt mit frechem Spruch, als duftender Kuchen in der Küche oder als Bauplan für die nächste Ausbaustufe unserer wunder:vollen Jugendkirche. Und wir lassen uns extrem gern von den besten Geschichtenerzählern inspirieren. In den ersten Wochen dieses Jahres wird das immer wieder Matthäus sein. Dessen Geschichten über Jesus drehen sich immer wieder darum, wer Jesus eigentlich ist. Ein Rabbi, ein besonderer Mensch oder vielleicht sogar…Gottes Sohn?

Los geht’s am kommenden Dienstag, 7. Januar um 19.30 Uhr mit einer haus:messe. Zu Besuch kommt Matthias Fritz, der schon öfter bei uns zu Gast war, und wer ihn schon kennt weiß: Das wird super!

Die Geschichte von der Geburt Jesu erzählt Matthäus deshalb ein wenig anders als sein Kollege Lukas. Keine Hirten, kein Stall, kein himmlisches Engelsheer. Dafür Sterndeuter aus dem Osten, die eine wesentliche Eigenschaft mitbrachten, um etwas über Gott herauszufinden: Neugier. Verrückt genug, einem Stern zu folgen in ein anderes Land, am A… der Welt, und sich dort überraschen zu lassen, dass der gesuchte König ziemlich anders aussieht, als sie sich das so vorgestellt hatten in ihren Sterndeuterlaboren.

Bist du verrückt genug, um loszuziehen?