Hier für euch ein Überblick über die kommenden, wunder:vollen KarOstertage.

Donnerstag:

Wir bleiben wach, bis die Wolken wieder lila sind! Es sei denn, es sind bis dahin keine Wolken mehr am Himmel. Dann beten wir einfach so gemeinsam am Donnerstag um 19:30 Uhr in der Messe mit Christoph Stender. Anschließend wird gemeinsames Abendessen gemalt und gefeiert und die Nacht durch gewacht und gebetet. Lagerfeuer, stündliche Impulse, Osterkerze gießen, Besinnlichkeit genießen und zum Schluss die Sonne begrüßen.

Freitag:

“Aber Jesus ist nunmal für dich gestorben – da kannste auch nix dran ändern!” – Zitat zur Thematik des Karfreitagsgottesdienstes eines furchtbar katholischen Kafarna:uten. Vielleicht will ich ja garnichts dran ändern. In meiner Kirche darf ich weinen, wenn ich will. Und wenn ich will, darf ich das auch um 15:00 Uhr vor der Kreuzikone.

Samstag:

Wenn du deinen Gedanken den freien Lauf lassen willst, solltest du vielleicht mal aus dir rauskommen. Oder ganz ruhig werden und in dich hinein gehen.Oder durch den Wald spazieren, gemeinsam mit Christoph und Flo im Gedankengang um 12:00 Uhr (Start in K2). Immer wieder gibt es kleine Denkanstöße, und ab und zu bist du ganz für dich.

Wenn du dem Autor dieses Textes aus dem Weg gehen willst, solltest du nicht um 18:00 Uhr zum Eierfärben nach Kafarna:um kommen. Und wenn du trotzdem bunte, lustige Stimmung mit bunten Eiern und einer lustigen Svenja erleben möchtest, dann bist du in einem ernsthaften Dilemma. Ich hab jedenfalls nicht vor, danach wieder zu gehen, denn in dieser Nacht werden Osterkerzen und Origamihasen gebastelt. Und im Morgengrauen

Sonntag:

… wird mit Christoph am großen Pfadfinderosterfeuer die selbstgegossene Osterkerze angezündet und Auferstehung gefeiert! Anschließend wird gemeinsam gefrühstückt, bevor der ewige Kampf mit dem Schlaf ein glorreiches Ende finden kann.

2012-04_to12-videoall-233“Ich bin froh, froh dabei zu sein!” (Phillipp Poisel)